Start Aquakultur Wasserqualitaet
Aquakultur: Licht, Sauerstoff, Mineralien und CO2
Neben dem Filtersystem die wichtigste Voraussetzungen für gesundes Züchtwasser.

Licht
Durch Licht findet Photosynthese statt. Dies ist ein biochemischer Prozess, in dem die grössere Pflanzen, die meisten Algen, Plankton und Bakterien, ein Teil des Lichts als Energiequelle verwenden um Kohlendioxid und Wasser umzusetzen in Glukose. Alles Leben auf der Erde hängt von dieser Photosynthese ab. Kohlendioxid, Wasser und Sonnenlicht sind die Rohstoffe die für die Photosynthese erforderlich sind. Mit diesen Rohstoffen, macht die Pflanze in den Chloroplastkörner Glukose an. Von dieser Glukose (Zucker) wächst die Pflanze.

Sauerstoff: O2

Sauerstoff ist wichtig für die Bakterien die sich um den Abbau des Schlammes in den Teich kümmern. Wenn es starke Ansammlungen von Schmutz in dem Teich oder dem Teichfilter gibt, sind für den Abbau viele Bakterien benötigt, die dann wiederum viel Sauerstoff verbrauchen. Dieser Verbrauch dauert so lange, bis es einen Mangel an Sauerstoff entsteht. Ein Teil der  Bakterien stirbt ab, solange bis ein neues Gleichgewicht entstanden ist. Das Absterben der Bakterien ist mit einem unangenehmen Geruch verbunden. Längerer Sauerstoffmangel fördert anaerobe Bakterienkulturen und erhöht die Chance auf zu hohen Konzentrationen von E-coli-Bakterien. Diese Art der Bakterien im Teich erhöht das Risiko auf gesundheitliche Probleme für Mensch und Tier.  Auch Ammoniak und Nitrit werden besser abgebaut bei eine ausreichende Sauerstoffversorgung oder Belüftung.

Mineralien
Mineralien, einschließlich Kalzium, Magnesium und Tonmineralien, sowie das hervorragende White Powder Extra, sind für Bakterien unentbehrlich und sind die Bausteine für ein dauerhaft gut wirkendes gesundes Teichmilieu. Generell können Sie davon ausgehen, dass es genügend Mineralien für die Bakterien und Wasserpflanzen in Ihrem Teich gibt, wenn Sie regelmäßig Tonmineralien hinzufügen, wenn die GH-Werte: Calcium und Magnesium, und Gesamthärte nicht unter 7 und den KH oder Karbonat härte nicht unter 6 liegt. Zum Messen gibt es Testkits auf dem Markt.

CO2
Ist das mineralische Gleichgewicht im Teich in Ordnung, dann werden die Bakterien und Pflanzen die notwendige Produktion von CO2 versorgen. Dadurch wird der pH-Wert sich allmählich auf 7,2 stabilisieren. Wenn der pH-Wert zu niedrig ist, erhöhen Sie bitte mit  KH +. Wenn die Menge an Sauerstoff: O2 zwischen 60% und 100% liegt, können die Teichbakterien gut gedeihen und genügend CO2 produzieren. Dadurch wird der pH-Wert sich in der Regel zwischen 7 und 8 stabilisieren.

Kein stehendes Wasser, sondern bewegendes Wasser.
Stehendes Wasser fördert die Ansammlung von Teichschlamm, Fäulnisprozesse und die Gefahr von anaeroben Zonen. Die Anwendung einer leichte Strömung im Teich ist daher unsere Empfehlung.